Zum Inhalt springen
Suche Schriftgrösse
A
A
Sprache
Menu
Finden Sie die Geschäftsstelle in Ihrer Region
Karte
In der Nähe finden   Online Finden
Karte

Wenn die Kraft ausgeht

Mit der Belastung der Pflege richtig umgehen

Die Betreuung und Pflege von Senioren ist eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle Aufgabe, die von pflegenden Angehörigen viel Kraft und emotionale Stärke erfordert. Die Gefahr, nicht zu erkennen wann die eigenen physischen und psychischen Grenzen erreicht sind, ist dabei gross.

Home Instead gibt in diesem Ratgeber wertvolle Tipps dafür, wie sich Überforderung und Überlastung bei der Betreuung und Pflege von Angehörigen vermeiden lassen. Die persönliche Situation richtig einschätzen zu lernen und rechtzeitig Massnahmen zum Erhalt der eigenen Ressourcen zu treffen, werden ebenso thematisiert wie ein möglicher Umgang mit Demenz, Verlust und Trauer.


Ratgeber "Wenn die Kraft ausgeht"

Im Ratgeber «Wenn die Kraft ausgeht» finden pflegende Angehörige Anregungen und Wege, um sich selbst zu schützen und mögliche Problemen vorzubeugen.

Bitte registrieren Sie sich, um den Ratgeber herunterzuladen.
Füllen Sie alle Felder korrekt aus.
Mit dem Absenden erteilen Sie Home Instead die Einwilligung, Sie zu kontaktieren.
Vielen Dank für das Registrieren. Sie können nun alle Ratgeber herunterladen.
Wir konnten Sie leider nicht registrieren. Bitte wenden Sie sich direkt an Home Instead Schweiz (info@homeinstead.ch).

Die Belastung der Pflege

Die verantwortungsvolle Aufgabe der Betreuung kann sehr erfüllend sein. Vor allem dann, wenn man sich bewusst ist, dass man einem nahe stehenden Menschen dabei hilft, unabhängig dort leben zu können, wo er sich wohl fühlt.

Pflegende Angehörige vermissen jedoch oft die entsprechende Wertschätzung seitens der Familie und der öffentlichen Hand. Dazu kommt, dass die aufopfernde Pflege oft die Zeichen der eigenen physischen oder psychischen Probleme nicht erkennen lässt.

Untersuchungen zeigen, dass 41 % der pflegenden Angehörigen unter Stress und nervöser Anspannung leiden. Dazu kommen bei 26 % Rückenprobleme, 23 % klagen über Angstgefühle und 18 % sind depressiv.

Was ausserdem zu einer Minderung der Lebensqualität und der Gesundheit beiträgt, ist das Gefühl, keine Zeit für das eigene Leben zu haben, bei der Pflege nicht unterstützt zu werden sowie Schlafmangel.

 

Inhaltsverzeichnis - "Wenn die Kraft ausgeht"

    -  Vorwort

   -  Wer ist pflegender Angehöriger?

               Die Belastung der Pflege

               Zeichen von Überlastung durch Pflege

               Sie sind nicht allein

   -  Mit Pflege richtig umgehen

               Realistische Erwartungen und Ziele planen

               Grenzen setzen

               Unterstützung akzeptieren

               Auf sich selbst achten

               Machen Sie einen Notfallplan

               Auf die eigene Gesundheit achten

               Zeit für sich selbst

               Hilfe in Anspruch nehmen

   -  Betreuung in der Familie

               Betreuung durch Ehepartner

               Betreuung eines Elternteiles

               Risikofaktoren für Sie und die Menschen, die Sie pflegen

   -  Demenz

   -  Verlust und Trauer

   -  Über Home Instead Seniorenbetreuung